Bei den ungarischen Meisterschaften am vergangenen Wochenende konnten die Borussen Bence Majoros und Adam Szudi 2 Meistertitel und 2 weitere Medaillen sammeln.

Am letzten Wochenende fanden in Budapest, ebenso wie in Deutschland, die diesjährigen nationalen Titelkämpfe statt. Für die beiden Borussen Bence Majoros und Adam Szudi war es ein sehr erfolgreiches Wochenende, denn den Titel im Herreneinzel spielten die beiden Schwarz-Gelben im Finale gegeneinander aus mit dem besseren Ende für den Spitzenspieler Bence Majoros. Adam Szudi konnte seinen Titel im Herren-Doppel an der Seite von dem Ober-Erlenbacher Zweitligaspieler Nandor Ecseki erfolgreich verteidigen.

In der 32er Einzelkonkurrenz gelangten Szudi und Majoros nach jeweils 2 ungefährdeten Siegen ins Viertelfinale, wo es dann um die Medaillen ging. Auch diese Aufgaben lösten die beiden Borussen souverän mit 4-1 bzw. 4-0 und zogen somit ins Halbfinale ein, wo es zum Wiedersehen mit den Zweitliga Spielern Kristian Nagy und Tamas Lakatos vom TTC Fortuna Passau kam. Szudi behielt knapp in 7 Sätzen die Oberhand gegen Lakatos, und Majoros erledigte die Halbfinal Aufgabe gegen Nagy in 6 hart umkämpften Sätzen mit 4-2. Somit stand das rein Dortmunder Finale fest, in dem Majoros deutlich zeigte, warum er die Nummer 1 ist und sicher in 4-1 Sätzen gegen seinen Teamkollegen Szudi dominierte, somit waren Gold und Silber sicher.

In der Doppel Konkurrenz wurden die letztjährigen Titelträger und Top-Gesetzten Adam Szudi/Nandor Ecseki ihrer Favoritenrolle gerecht. Das Viertel- und Halbfinale waren sehr umkämpft und die Ober-Erlenbach/Dortmunder Kombination konnte sich jeweils knapp mit 3-2 Sätzen durchsetzen. Im Finale wartete dann die Paarung mit dem Ex-Hagener Daniel Kosiba an der Seite vom Passauer Tamas Lakatos. Das sehenswerte Finale endete denkbar knapp mit 3-2 Sätzen für die Titelverteidiger. Für Bence Majoros blieb an der Seite von Marton Szita die Bronzemedaille, denn sie scheiterten im Halbfinale an den Silbermedaillen Gewinnern Kosiba/Lakatos.